Stichwort suchen

Suchen Sie eine schnelle Antwort? Geben Sie hier einfach ein Stichwort ein, wir zeigen relevante Antworten:

  • Künstlerische Projekte von Kreativen, die in politisch repressiven Systemen leben, in denen die Redefreiheit nicht gewährleistet ist.
  • Projekte, die sich mit künstlerischen Möglichkeiten zur Förderung von Gemeinschaften und Einzelpersonen durch digitale Technologien befassen.
  • Für die Erstellung des Projekts gibt es keine zeitliche Begrenzung.
Jedes eingereichte Projekt muss zum Zeitpunkt der Einreichung entweder vollständig abgeschlossen oder so weit fortgeschritten sein, dass die Jury die Qualität und die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Umsetzung beurteilen kann. Gleiches gilt für Kooperationen, die sich zum Zeitpunkt der Einreichung bereits in der Umsetzungsphase befinden müssen. Reine Konzepte, Ideen oder Vorschläge für Kooperationen werden nicht berücksichtigt. Der Zeitrahmen, in dem das Projekt entstanden ist, ist unbegrenzt.

Die Einreichung ist nur über die vorgesehene Einreichplattform möglich. Die Einreicher*innen erhalten über die Plattform (https://calls.ars.electronica.art/2022/stateoftheartist/) eine Information zur Registrierung, eine Empfangsbestätigung für die Einreichung, eine Information über den Abschluss der Aufforderung und eine Information über die Entscheidung über die Auswahl. Die Einreichung kann entweder anonym oder unter Angabe von Namen/Orten erfolgen. Die Datenbank befindet sich auf einem sicheren Server und ist verschlüsselt, um Hacker- oder andere Angriffe zu verhindern und die Privatsphäre, Sicherheit und den Schutz der Einsender zu gewährleisten. Wenn Sie weitere Details benötigen, um Ihre Sicherheit zu bestätigen, wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Die fünfzehn ausgewählten Künstler*innen erhalten jeweils ein Honorar für die Präsentation ihrer Arbeiten in der digitalen Kunsthalle. Einige der ausgewählten Künstler*innen, die reisen können, werden zum Ars Electronica Festival eingeladen. Die Kosten für Reise und Unterkunft werden übernommen. Bei Bedarf kann Ars Electronica ein Atelier und Wohnraum während der Sommermonate in Linz anbieten.

Künstler*innen/Kreativschaffende (unabhängig davon, ob es sich um Einzelpersonen oder Gruppen handelt) oder Vereinigungen, öffentliche Einrichtungen, NRO und private Unternehmen, die eine künstlerische Zusammenarbeit nachweisen können. Projekte können nur von bevollmächtigten Vertreter*innen eingereicht werden. Rein kommerzielle Projekte sind von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen.

Die Einreichungsphase für den Open Call zu State of the ART(ist) beginnt am 30. Mai 2022. Die Einreichungsplattform wird dann bis zum 3. Juli 2022, 23:59 Uhr MESZ zugänglich sein (verlängerter Einreichschluss).

Die Teilnahme an dem Wettbewerb ist kostenlos.

  • Eine Videodokumentation (ca. 3 Minuten lang)
  • Bilder (JPG, TIF, BMP, PNG) in der höchstmöglichen Auflösung; komprimierte Dateien (z. B. .zip- oder .lzh-Dateien) werden nicht akzeptiert.
  • Eine klare, detaillierte Beschreibung des Konzepts, der Form der Interaktion und der technischen Umsetzung.
  • Ein druckfähiges Porträtfoto und eine Biografie der Künstler*innen/Schöpfer*innen/Innovator*innen
  • Es kann auch zusätzliches Material wie Bilder, Dokumente und Zeichnungen (als PNG oder PDF) eingereicht werden.

  • Ein*e Urheber*in kann mehr als ein Werk einreichen.
  • Die Teilnehmer*innen werden gebeten, keine unersetzlichen Originale einzureichen, da die eingereichten Materialien nicht zurückgegeben werden können.
  • Wird ein Beitrag prämiert, wird das Material von Ars Electronica und dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten für jegliche Kommunikationszwecke verwendet und freigegeben.
  • Wer zusätzliches Material zu seiner Einreichung auf dem Postweg an uns sendet, muss es bis zum Einsendeschluss (es gilt das Datum des Poststempels) unter dem Code „Ars Electronica – State of the ART(ist) Call“ an die Adresse von Ars Electronica schicken.

Die Auswahl der Kurator*innen wird im Juli 2022 erfolgen. Das Auswahlkomitee setzt sich aus Vertreter*innen von Ars Electronica, des österreichischen Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten sowie externen Kurator*innen zusammen.

Wird das eingereichte Werk von den Kurator*innen ausgewählt, verpflichten sich die Künstler*innen, das eingereichte Werk im Rahmen des Festivals Ars Electronica vom 7. bis 11. September 2022 zu präsentieren.

Sollten die Antworten auf dieser FAQ-Seite nicht ausreichend sein, können Sie uns gerne per E-Mail kontaktieren unter stateoftheartist@ars.electronica.art!