LOOPS OF WISDOM: ein künstlerischer Handlungsleitfaden

Ausstellungen, Präsentationen, Performances, Interventionen, Workshops und Laborsettings sowie eine diskursive Plattform: LOOPS OF WISDOM, die Ausstellung der Kunstuniversität Linz im Rahmen des Ars Electronica Festival, ist eigentlich viel mehr als das.

K'ARTS Garden: “Our work is fresh and fun”

Ein Semester lang begleitete Ars Electronica Studierende der K’ARTS. Heraus kamen sieben Kunstwerke, die am Ars Electronica Festival gezeigt werden.

Meinhard Lukas: Von der Postcity in Keplers Gärten

Es war der Standort des alten Postverteilerzentrums am Hauptbahnhof, wo die Magier der Ars Electronica ein analoges Gestern in ein digitales Morgen verwandelten. An keinem anderen Ort und zu keiner anderen Zeit war Linz je urbaner und internationaler als in der Postcity...

Die besten Festivaltipps für: Studierende

Mehr als 540 Events mit mehr als 1400 KünstlerInnen an 16 Locations in und um Linz stehen 2019 am Ars Electronica Festival am Programm. Um die Auswahl etwas zu erleichtern, haben wir für euch die besten Festivaltipps für Studierende zusammengefasst.

"We are not alone!": Bauhaus und Ars Electronica feiern gemeinsam

Die Bauhaus-Universität Weimar feiert dieses Jahr nicht nur 100 Jahre Bauhaus, sondern Studierende, Lehrende und Alumni präsentieren sich auch als Partneruniversität am Ars Electronica Campus 2019. In Ausstellungen und Panels machen sie Mut: "We are not alone!"

"Der Ars Electronica Campus ist wie eine Wunderkammer"

Das Campus-Format am Ars Electronica Festival bringt seit 2002 internationale Universitäten nach Linz, um ihre Arbeiten zu präsentieren und sich auszutauschen. 57 Unis werden heuer mit mehr als 200 Projekten in der POSTCITY und in der Kunstuniversität Linz vertreten sein.

Campus goes Festival: Mehr Unis denn je

Der Ars Electronica-Campus hat mittlerweile Tradition. Dieses Jahr haben sich ganze 24 Universitäten angemeldet - Grund genug, um die Entwicklung des Festival-Campus einmal kurz nachzuzeichnen und bei der Gelegenheit zu berichten, welche Gastuniversitäten von 6. bis 10. September 2018 mit dabei sein werden.

Please Recharge: Von Nachhaltigkeit und Entschleunigung

Die Campus-Ausstellung am Ars Electronica Festival (6 – 10 September 2018) der Studienrichtung Interface Cultures der Kunstuniversität Linz nimmt Abstand vom Medientrubel: Bei „Please Recharge“ wird die Überforderung durch die Medienwelt zum Thema. Im Interview mit Studienleiterin Christa Sommerer erfahren Sie mehr.

Campus Exhibition 2018: Taking Care

Die jährliche Campus Exhibition am Ars Electronica Festival 2018 (6 – 10 September 2018) wird dieses Jahr vom internationalen Netzwerk Hexagram gestaltet – in ihrer Ausstellung „Taking Care“ zeigen Studierende, wie Research-Creation in Medienkunst und digitaler Kultur aussehen kann. Kuratorin Anna Kerekes verrät im Interview mehr.

Feminismus und der Klimawandel: UCLA am Ars Electronica Festival 2017

Seit 2002 lädt Ars Electronica, gemeinsam mit der Kunstuniversität Linz, herausragende internationale Universitäten dazu ein, eine eigene Ausstellung am Ars Electronica Festival zu präsentieren. Dieses Jahr ist es die University of Califorinia, Los Angeles (UCLA) – Professorin Victoria Vesna erklärt im Interview, was uns bei der UCLA Campus Ausstellung „FEMINIST CLIMATE CHANGE: Beyond the Binary“ erwartet.

Garantiert „Made in Linz“: Die Campus Exhibition der Interface Cultures

Die Campus Ausstellung der Studienrichtung Interface Cultures der Kunstuniversität Linz zeigt am diesjährigen Ars Electronica Festival, wie Medienkunst aus Linz aussieht. Unter dem Motto „Made in Linz“ werden die unterschiedlichsten Arbeiten von Studierenden ausgestellt. Die Gründerin und Leiterin des Studiengangs, Christa Sommerer, gibt erste Einblicke in die Ausstellung.

UCLA zu Gast beim Ars Electronica Festival

Auch 2017 wird beim Ars Electronica Festival wieder eine internationale Universität mit einer eigenen Campus-Ausstellung zu Gast sein: Diesmal ist es die UCLA, die Universität von Kalifornien Los Angeles. Die Professorin Victoria Vesna gibt einen ersten Einblick in die Ausstellung „Feminist Climate Change“ und erzählt, wie es die Medienkunst in die Universität geschafft hat.

Campus Exhibition: Medienkunst aus China

Die Geschichte Chinas ist mächtig und voll von bis heute überlieferten Erzählungen und Traditionen. Wie gehen die Studierenden der Tsinghua-Universität mit diesem imposanten kulturellen Erbe um, wenn sie sich dem Thema Medienkunst nähern? Prof. Wang von der Akademie für Kunst und Design stellt im Interview sein Institut vor, zeitgleich präsentieren wir einen ersten Auszug der „Campus Exhibition“.

Universität 8.0: die digitale Herausforderung

Mittlerweile ist es bereits Tradition, dass in der Campus Ausstellung auch Werke von Partneruniversitäten außerhalb Österreichs ihren Platz finden. Beim Ars Electronica Festival 2015 zeigt die französische „Université Paris 8" Arbeiten von ihren Studierenden der letzten 30 Jahre.

Sind wir für das post-post-mediale Zeitalter bereit?

Digitale Medien sind heutzutage zu jeder Zeit und an jedem Ort verfügbar. Wir beginnen aber langsam zu erkennen, dass all das nicht das wichtigste in unserem Leben sein sollte. Eine Art Protestbewegung beginnt sich zu bilden.

Interface Cultures - The 10th anniversary

Zum Anlass des 10. Geburtstages der Abteilung Interface Cultures an der Universität für Kunst und Design Linz wird die alljährliche Interface Cultures-Campus Exhibition am Ars Electronica Festival 2014 um einige Punkte, wie etwa Network Talks, Alumni Meeting und Bring Your Own Art, erweitert.

ARTS2: Die Kunst des Programmierens

Die Campus-Ausstellung 2014 widmet sich diesmal den Arbeiten der belgischen Kunstakademie ARTS2 aus Mons, der Europäischen Kulturhauptstadt 2015. Im Interview stellen die Professoren Michel Cleempoel und François Zajéga das multidisziplinäre Studium „Digital Arts“ genauer vor.

Puzzle Facade

Javier Lloret (ES) ist Künstler und Designer. Und er löst gerne Rubikswürfel. Zum Beispiel auf der Fassade des Ars Electronica Centers.