Exhibition at the Ars Electronica Center
Throwback: ORIGIN — die Erforschung des Urknalls

Die Ausstellung nahm das europäische Teilchenphysiklabor CERN genauer unter die Lupe und befasste sich mit seiner Geschichte, den täglichen Aktivitäten und den ehrgeizigen Zielen des globalen Forschungsprojekts.

Deep Space EVOLUTION: Uniview 3.0

Erforsche den Weltraum mit der neuen Version von „Uniview“, dem faszinierenden virtuellen Planetarium im Deep Space 8K des Ars Electronica Center.

Das sind die CanSat Gewinner*innen 2022

Am Donnerstag, 21.4.2022, verwandelte sich der Flughafen von Suben im Bezirk Schärding zum Mission Control Center für eine Reihe raumfahrtbegeisterter Jugendlicher.

CanSat 2022: Einmal in den Himmel und zurück

Mit einer Rakete den eigenen Mini-Satelliten 500 Meter gen Weltraum katapultieren und wissenschaftliche Daten sammeln - bereits zum fünften Mal hatten Schüler*innen des CanSat-Wettbewerbs die Gelegenheit dazu.

Throwback: Raumschiff Erde

Die Ausstellung "Raumschiff Erde" beschäftigte sich mit der Frage, was wir durch die Beobachtung der Erde über unseren Planeten erfahren können.

So schaut das neue Deep Space EVOLUTION Programm aus

Neue Laserprojektoren, die leistungsfähigsten Grafikkarten, ein 3D-Trackingsystem und eine ganze Reihe neuer interaktiver Programme und spektakulärer Applikationen. Das ist Deep Space EVOLUTION.

Am Olymp der modernen Astronomie

Der Astronom Peter Habison gibt einen Einblick in die Europäische Südsternwarte (ESO) in Chile - das produktivste astronomische Observatorium der Welt.

Größenvergleiche im Universum

Wenn es darum geht, sich Größen im Universum vorzustellen, stoßen wir schnell an unsere Grenzen. Das soll uns aber nicht davon abhalten, es nicht zu versuchen.

10 Jahre CanSat Wettbewerb!

2020 markierte das 10-Jahr-Jubiläum des CanSat Wettbewerbs. Mit Corona-bedingter Verspätung wird heuer gefeiert - und der nächste Bewerb steht bereits in den Startlöchern.

Die Welt ist nicht genug

Wir Menschen haben Spuren auf diesem Blauen Planeten hinterlassen – im Wasser, auf der Erde, in der Luft, aber auch im Weltall.

Welche Sterne zeigen sich an unserem Sommerhimmel?

Der Sternenfotograf Dietmar Hager nimmt uns mit auf eine Reise durch den Sommersternenhimmel - von Österreich aus gesehen.

Galaxien und schwarze Löcher

Was ist der Ursprung des Lebens? Was ist der Ursprung des Universums? Wo kommen wir her und wo gehen wir hin? Fragen, die die Menschheit seit Jahrtausenden beschäftigen und es sieht nicht so aus, als wären sie rasch gelöst. Zu einer wunderbar spielerischen Perspektive tragen nun Künstler*innen bei.

Unendliche Weiten

Gesucht: unser Platz im Universum. Gefunden: Ein Team, das aus Mensch und KI eine Einheit zur Beantwortung der grundlegenden Fragen bildet. Sarah Petkus und Mark J. Koch wollen künstliche Intelligenz zum Individuum erziehen.

"Was genau ist eigentlich ein Stern?"

Eine Getränkedose als Mini-Satellit, Kinder als Klimadetektive oder ein Trainingscamp für Astronaut*innen: ESERO Österreich nutzt die Faszination des Themas Weltraum, um junge Menschen an naturwissenschaftliche Themen heranzuführen.

Auf der Suche nach der Entwicklung der Intelligenz im Universum

Die Suche nach extraterrestrischer Intelligenz mag die einen an einen drolligen Kerl im Fahrradkorb denken lassen, für andere wiederum hat es ernsthafte wissenschaftliche Relevanz und ist ganz eng mit der Forschung zu Künstlicher Intelligenz verwoben. Ein Denken abseits gedachter Bahnen hilft bei dieser multidisziplinären Arbeit.

Pack die Kamera ein, wir fliegen zum Mars!

Klippenspringen auf Kometen, opulente Lichtbrechungen bei den Eiskristallen der Saturnringe oder die gigantischen Bergwelten des Mars: Gernot Grömer, Direktor des Österreichischen Weltraum Forums, ist der wohl ungewöhnlichste Reiseführer des Landes. Ziel seiner Reise ist das Sonnensystem, erster Zwischenhalt der Rote Planet. Alles einsteigen und gut festhalten, bitte!

Ingrid Kurz, Dolmetscherin der Mondlandung: „Es war ungeheuer aufregend und spannend!“

Am 21. Juli 2019 jährt sich die Mondlandung zum 50. Mal. Im Rahmen eines Themenwochenendes gedenkt die Ars Electronica dieser Sternstunde der Wissenschaft aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Ingrid Kurz war als Dolmetscherin hautnah dabei, als Neil Armstrong als erster Mensch den Mond betrat.

Team EcoSat auf den Azoren: Europäischer CanSat Wettbewerb 2018

Mit ihrem selbstgebauten Minisatelliten konnte das Team EcoSat beim ersten österreichischen CanSat-Wettbewerb im April 2018 das Rennen um den besten „CanSat“ für sich entscheiden, im Sommer durften sie schließlich zum europaweiten Bewerb auf die Azoren fliegen. Was die Jungs und ihr Lehrer auf der Insel erlebten, erfahren Sie im Interview.

Traumberuf Astronautin: Advanced Space Academy

Simulierte Schwerelosigkeit, Tauchtraining oder Russischkurse: Auf der Advanced Space Academy am US Space & Rocket Center in Huntsville, Alabama, können Jugendliche die Raumfahrt hautnah erleben. ESERO Austria ermöglichte auch dieses Jahr wieder zwei Schülerinnen die Teilnahme – hier berichten sie von ihren Erlebnissen.

Die Raumfahrt und ich: International Space Camp 2018

Jedes Jahr laden die NASA und das US Space & Rocket Center in Huntsville, Alabama, zum International Space Camp. ESERO Austria ermöglichte es auch dieses Mal wieder einer Lehrkraft und zwei SchülerInnen, dabei zu sein. Hier berichtet Lehrerin Julia Schleritzko von ihren Erfahrungen.

Happy Birthday ESERO Austria!

ESERO Austria feiert 2-jähriges Bestehen! Im Juni 2016 wurde das österreichische European Space Education Resource Office mit Sitz im Ars Electronica Center gegründet. Zusätzlich ist Ars Electronica Center Leiter und ESERO Austria Supervisor, Andreas Bauer, kürzlich zum Beiratsmitglied der FFG für Luft- und Raumfahrt geworden. Grund genug für ein Interview mit uns!

CanSat 2018: Zu Besuch bei RUAG Space

Als zweiten Preis für den ersten österreichischen CanSat-Wettbewerb im April 2018 stellte die Firma RUAG Space einen Ausflug in ihre Produktionsstätten zur Verfügung. Jetzt waren die Teams, die für den Wettbewerb ihre eigenen Mini-Satelliten bauten, auf Besichtigungstour.

Das war der CanSat Wettbewerb 2017/18

Mini-Satelliten in der Größe einer Getränkedose, ein Raketenlaunch an der österreichisch-deutschen Grenze und drei Schüler-Teams aus ganz Österreich, die um den Titel als beste Satellitenbauer (und um die Teilnahme am Europäischen CanSat Wettbewerb von 28. Juni bis 1. Juli 2018 auf den Azoren) kämpften - das war der erste österreichische CanSat Wettbewerb! CanSat, das steht für Satelliten (Sat) in Getränkedosenformat (Can). Die teilnehmenden Teams hatten nur ein paar Monate Zeit, um ihren eigenen Mini-Satelliten zu bauen, bevor er beim großen Launch am Flugplatz Schärding-Suben sein Können unter Beweis stellen musste. Am Weg nach unten sollen die kleinen Geräte zwei Missionen erfüllen: Die Messung von Temperatur und Luftdruck, sowie eine frei wählbare Sekundärmission. Organisiert wird der Wettkampf von European Space Education Research Office (ESERO) Austria, dem Bildungsbüro der European Space Agency (ESA), das in Österreich am Ars Electronica Center angesiedelt ist. In einem bilderreichen Feature werfen wir noch einmal einen Blick zurück auf die spannenden Tage rund um das CanSat-Launch-Event.

CanSat Wettbewerb 2018: Die Raketen

Während SchülerInnenteams aus ganz Österreich gerade an Satelliten in Getränkedosengröße basteln, die beim CanSat Wettbewerb von 9. – 11. April 2018 abheben werden, ist auch das Space Team der TU Wien schon mitten in den Vorbereitungen. Sie bauen die Raketen, die die Mini-Satelliten im April in die Lüfte befördern sollen. Wir waren in der Space Team Werkstatt in Wien und haben mehr erfahren.

Mission Mars – eine Mars Simulation im Oman

Der Mars gilt als einer der interessantesten Kandidaten für die Suche nach Leben außerhalb der Erde. In bereits mehreren außergewöhnlichen Feldversuchen haben ForscherInnen des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF) mit internationalen Partnern etwa in der Nordsahara oder auf österreichischen Gletschern auf 3000 m Höhe Elemente einer bemannten Marsexpedition simuliert. Im Februar 2018 führt das ÖWF eine internationale Mars Simulation in der Dhofar Region, Oman durch.

Die Raumfahrt macht Schule: ESA Teacher Workshop 2017

Jedes Jahr veranstaltet die European Space Agency (ESA) zwei internationale Teacher Workshops für PädagogInnen ihrer Mitgliedstaaten. ESERO Österreich konnte auch diesen Herbst wieder zwei Lehrerinnen aus Österreich die Teilnahme am Workshop in den Niederlanden ermöglichen – hier erfahren Sie, wie’s war.

CanSat Wettbewerb 2017: Mini-Satelliten zum Selberbauen

ESERO Austria veranstaltet dieses Schuljahr zum ersten Mal einen CanSat Wettbewerb in Österreich. Die Aufgabe: einen Satelliten in Getränkedosengröße, den sogenannten CanSat, zu bauen, der nicht nur Temperatur und Luftdruck misst, sondern auch eine individuelle Zweitmission erfüllt. Bis zum 5. November 2017 können sich SchülerInnenteams noch anmelden – im Interview erfahren Sie mehr.

Die Reise zum Mars

Selbst wenn die Signale des Schiaparelli-Test-Landers an diesem Abend ausgeblieben sind, war es doch eine sehr spannende Zeit, die entscheidenden Schritte der Mission zum Mars vom ESA-Kontrollzentrum in Darmstadt aus gemeinsam mit den WissenschaftlerInnen und der Künstlerin Aoife Van Linden Tol mitzuverfolgen. Wir haben ein paar Impressionen dieser Reise zusammengestellt.

ExoMars: Sind wir wirklich die Einzigen?

Sind wir alleine in diesem Universum? Eine zentrale Frage, die sich die Wissenschaft ganz weit oben auf die Liste gesetzt hat und nun mit der Landung auf dem Mars versucht, der Antwort ein Stück weit näher zu rücken. Thomas Walloschek ist Ingenieur bei der ESA und hat sich nach seinem Nachtdienst im Kontrollraum die Zeit genommen, uns das Projekt ExoMars kurz vorzustellen.

Besuch aus dem Weltraum

Am 5. Oktober kommen Raumfahrtinteressierte jeden Alters voll auf ihre Kosten! Im Rahmen des 29. Planetary Congress der Association of Space Explorers (ASE) bietet der Community Day die Möglichkeit Astronautinnen und Astronauten, wie den zweiten Menschen am Mond – Buzz Aldrin – hautnah zu erleben.