Linzer Stahlsinfonie / Klaus Schulze, Credit: Peter Wurst

Throwbacks

In unserer Serie "Throwback" geben wir einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen, Ausstellungen, Installationen und weitere spannende Ereignisse aus dem Universum der Ars Electronica seit 1979.

| | |

Nach über 40 Jahren Ars Electronica ist es kein leichtes Unterfangen, eine Geschichte über die Plattform für Kunst, Technologie und Gesellschaft zu erzählen – einen sehr guten Überblick dazu hat bereits Andreas J. Hirsch in seinem Buch „Creating the Future“ verfasst. Trotzdem möchten wir euch in dieser Playlist ein paar Impressionen aus unserem Ars Electronica Archiv präsentieren:
Exhibition at the Ars Electronica Center
Throwback: ORIGIN — die Erforschung des Urknalls

Die Ausstellung nahm das europäische Teilchenphysiklabor CERN genauer unter die Lupe und befasste sich mit seiner Geschichte, den täglichen Aktivitäten und den ehrgeizigen Zielen des globalen Forschungsprojekts.

People at the VRLab
Throwback: Das VRLab

Im VRLab des Ars Electronica Centers war es möglich, in virtuelle Welten einzutauchen und unsere Realität mit Daten zu überlagern.

Le Sacre du Printemps
Throwback: Le Sacre du Printemps

Gemeinsam mit Medienkünstler Klaus Obermaier realisierte das Ars Electronica Futurelab 2006 ein einzigartige Inszenierung von Igor Strawinskys Le Sacre du Printemps.

"blood and tears" by Richard Kriesche shown at the voestalpine Stahlwelt.
Throwback: Sind wir noch zu retten?

Von 2. bis 11. September 2010 fand das Ars Electronica Festival „REPAIR – sind wir noch zu retten“ auf dem Areal der ehemaligen Tabakfabrik Linz statt.

Throwback: Die Welt in 100 Jahren

Die Ausstellung „Die Welt in 100 Jahren“ würdigte große Denker*innen und Aktivist*innen, die ihrer Zeit voraus waren und sich für eine Vision der Zukunft eingesetzt haben.

The Vienna ferris wheel
Throwback: Das Wiener Riesenrad

2017 wurde Ars Electronica Solutions für die Inszenierung des neuen Foyers am Wiener Riesenrad von ARTDELUXE Kunst- und Kulturmanagement engagiert.

Throwback: Raumschiff Erde

Die Ausstellung „Raumschiff Erde“ beschäftigte sich mit der Frage, was wir durch die Beobachtung der Erde über unseren Planeten erfahren können.

People at the Vienna Airport
Throwback: From Austria to the World

“From Austria to the World“ — unter diesem Motto wartete der Austrian Star Alliance Terminal Check-in 3 am Flughafen Wien 2013 mit fünf einzigartigen Gigapixelbildern von New York City auf.

Innocence at Passage Shopping Center
Throwback: Innocence

Innocence war eine Arbeit des Ars Electronica Futurelab aus dem Jahr 2013, die sich den Linzer Kindheitserinnerungen an das Passage-Kaufhaus widmete.

People at the Deep Space
Throwback: Die Geburt des Deep Space

Mit dem Deep Space EVOLUTION startet das nächste Kapitel von Ars Electronica, wenn es um immersive Bildwelten geht. Doch wie begann die Geschichte des riesigen Projektionsraums im Ars Electronica Center?

People climbing on a building.
Throwback: Der Teleklettergarten

Eine überdimensionale Computertastatur als Kletterwand an der Fassade der Linzer Kunstuniversität. Das war der Teleklettergarten.

People in a pool
Throwback: Liquid Cities

Während des Ars Electronica Festivals 1996 verwandelte sich das Hallenbad des Parkbads Linz in einen fließenden interaktiven 3D-Raum.

Tablet in front of picture
Throwback: Mirages & miracles

Die Ausstellung Mirages & miracles im Ars Electronica Center inszenierte Augmented Reality auf virtuose wie fantasievolle Weise.

Throwback: GeoPulse

Mit GeoPulse eröffnete sich den Besucher*innen des Ars Electronica Center ein interaktiver Erlebnisraum, der vielschichtige Daten über unsere Welt zusammentrug und auf spielerische Weise erfahrbar machte.

Rheingld at the Brucknerhaus Linz
Throwback: Das Rheingold

2004 entwarf das Ars Electronica Futurelab eine interaktive, computergesteuerte Visualisierung für die Oper „Das Rheingold“ von Richard Wagner.

The universe in Linz
Throwback: UFOs über Linz

In einer gläsernen Pyramide, 30 Meter über der Donau, verzauberte Isao Tomita die Besucher*innen der Klangwolke 1984.

Spaxel in Dubai
Throwback: Spaxels

Spaxels sind autonome Drohnen, die sich frei im Raum bewegt werden können um dynamische, dreidimensionale Figuren am Nachthimmel zu bilden.

Morphovison at the Ars Electronica Center
Throwback: Morphovision

Das Bildbearbeitungssystem Morphovision arbeitete mit realen Objekten und eröffnete neue Möglichkeiten der plastischen Gestaltung.

Paro the animal robot
Throwback: Paro die Roboter-Robbe

Paro, ein Assistenzroboter mit dem Aussehen einer Robbe, war jahrelang ein Besucher*innenmagnet im Ars Electronica Center.

Gulliver's World at the Ars Electronica Center
Throwback: Gulliver’s Welt

Gulliver’s Welt, war ein Multi-User-Mixed-Reality-System, das vom Ars Electronica Futurelab im Jahr 2004 entwickelt wurde.

Gulliver's Box at the Ars Electronica Center
Throwback: Gulliver’s Box

In Gulliver’s Box wurden die Prozesse der kreativen Gestaltung, der Darstellung und der Wahrnehmung in einer einzigen Umgebung zusammengeführt.

Audience at the Prix gala in New York
Throwback: Ars Electronica wird international

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums im Jahr 2004 schien die Zeit reif für die Ars Electronica, endlich global zu werden.

BrainLab at the Ars Electronica Center
Throwback: Die ersten Ars Electronica Labs

Das neue Ars Electronica Center hatte 2009 nicht nur an Ausstellungsfläche und urbaner Sichtbarkeit gewonnen, sondern auch die Chance genutzt, sich völlig neu zu erfinden.

Klaus Schulze playing the Steel Symphony
Throwback: Die Linzer Stahlsinfonie

1980 eröffnete Klaus Schulze, ein Pionier der elektronischen Musik, die Ars Electronica mit einem Konzert aus live eingespielten Sounds des Linzer Stahlwerks voestalpine.

Humphrey the flight smulator
Throwback: Humphrey der Flugsimulator

Nur wenige Meter über dem Foyer des Ars Electronica Center schwebte Humphrey, eine Installation die ein ganz besonderes Erlebnis versprach, das mit einem zutiefst menschlichen Wunsch verbunden war.

Basecamp of 80+1
Throwback: In 81 Tagen um die Welt

Anlässlich der Nachricht über das Ableben von Linz09-Intendant Martin Heller reisen wir zurück ins Kulturhauptstadtjahr 2009 und werfen einen Blick auf das Projekt „80+1 – Eine Weltreise“.

People holdng signs
Throwback: Die Wolke im Netz

33 Jahre nach der allerersten Linzer Klangwolke im Jahr 1979, welche den Beginn des Ars Electronica Festivals markierte, bekam Ars Electronica die Chance, die Klangwolke 2012 zu gestalten.

Hiroshi Ishiguro & Geminoid
Throwback: Roboter und Androiden sind unter uns

In den Jahren 2009 und 2010 hatte das Ars Electronica Center speziellen Besuch der etwas anderen Art.

Second Life installation
Throwback: Second City

2007 wurde die Marienstaße in Linz während des Ars Electronica Festivals für eine Woche zur Übergangszone in die Virtualität.

The st. florian monastery
Throwback: Going to the Country

2006 begab sich das Ars Electronica Festival erstmals in das barocke Augustiner Chorherrenstift St. Florian.

Winners of the u19 Prix Ars Electronica
Throwback: Die neue Generation

1998 wurde beim Prix Ars Electronica eine neue Kategorie eingeführt – „Cybergeneration U19“.

The old Ars Electronica Center
Throwback: Das temporäre Museum

Während am nördlichen Donauufer das neue Ars Electronica Center errichtet wurde, gastierte das Museum bis Ende 2008 in der Linzer Innenstadt.

Photo showing the POSTCITY
Throwback: Auf der Suche nach einer neuen Festival Location – Die POSTCITY

Das Ars Electronica Festival 2021 an der Johannes Kepler Universität steht vor der Tür und wir werfen einen Blick zurück auf die Location, die das Festival als Plattform neu erfunden hat – die POSTCITY.

The old Ars Electronica Center
Throwback: Das Museum der Zukunft

1996 war ein wichtiger Wendepunkt für die Institution Ars Electronica. Vier Jahren lang war im Hintergrund ein Prozess im Gange, der Ars Electronica grundlegend verändern sollte: die Gründung des Ars Electronica Center.

SPA 12 holding a speech
Throwback: Das erste Ars Electronica Festival

Am 18. September 1979 erblickt das allererste Ars Electronica Festival das Licht der Welt und legte den Grundstein für die Erfolgsgeschichte der Ars Electronica.

Man standing in the CAVE
Throwback: Der CAVE

1996 entstand im eben erst eröffneten Ars Electronica Center der CAVE – ein Raum, in dem man durch die Lüfte fliegen kann.

The first Prix gala
Throwback: Die erste Prix Gala

1987 wurde der Prix Ars Electronica zum ersten Mal ausgeschrieben.

Ars Electronica Center at night
Throwback: Das neue Ars Electronica Center

Anlässlich des Kulturhauptstadtjahres 2009 wurde das Ars Electronica Center umgebaut und erweitert.